Coragil®

Homöopathisches Arzneimittel zur Regulation des Blutdrucks

Darreichungsform:
Urtinktur zum Einnehmen

 Coragil - homöopathisches Arzneimittel zur Regulation des Blutdrucks

Packungsgrößen und Pharmazentralnummern:
50 ml, PZN 12872099 / 100 ml, PZN 12872113

Abgabestatus:
Rezeptfrei ausschließlich in Apotheken (Apothekenpflichtig)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Altersgruppe 50-59 Jahre leiden etwa 40 % der Männer und 35 % der Frauen unter zu hohem Blutdruck - bei den über 70-jährigen sind knapp 75 % der Männer und Frauen betroffen. Damit zählt die arterielle Hypertonie zu den häufigsten Behandlungsanlässen in den allgemeinmedizinischen Praxen. In einer Studie* an Ratten konnte nachgewiesen werden, dass die aus der Mistel gewonnene Oleanolsäure einem durch die Gabe von Dexamethason hervorgerufenen Bluthochdruck entgegenwirken kann. Bei den Tieren ohne Vorbehandlung mit Oleanolsäure stieg aufgrund der Behandlung mit Dexamethason der systolische Blutdruck um 20 % an, während die Ratten unter vorheriger Gabe von Oleanolsäure auf dem Blutdruckniveau der Kontrollgruppe, die weder Oleanolsäure noch Dexamethason erhielten, gehalten werden konnten. Auch ein Negativeffekt, wie zu niedrige Blutdruckwerte, konnte ausgeschlossen werden, da die alleinige Verabreichung von Oleanolsäure, also ohne Blutdrucksteigerung durch Dexamethason, den Blutdruck nicht unter den der Kontrollgruppe gesenkt hat. 

*Bachhav, S. S., Patil, S. D., Bhutada, M. S. and Surana, S. J. , Oleanolic Acid Prevents Glucocorticoid-induced Hypertension in Rats. Phytotherapy Research, n/a. doi: 10.1002/ptr.3431

In der Therapie der arteriellen Hypertonie kommt es ganz besonders darauf an, dass der Patient mitarbeitet und seine Lebensgewohnheiten ändert:

• bei Übergewicht: Gewichtsreduktion
• regelmäßige körperliche Aktivität wie Radfahren, Schwimmen, Laufen
• natriumarme Ernährung und ausreichende Kaliumzufuhr
• Reduzierung des Alkoholkonsums
• Raucherentwöhnung

Die Naturheilkunde bietet neben der Behandlung mit Viscum album (Coragil®) weitere therapeutische Optionen wie z.B. Akupunktur, Neuraltherapie und Ausleitung. Aus dem Schatz der Phytotherapie kommen neben der Mistel auch beispielsweise Allium sativum (Knoblauch), Allium cepa (Zwiebel) und Allium ursinum (Bärlauch) in Frage, die jedoch aufgrund der enthaltenen Schwefelverbindungen Einfluss auf den Atem und Körpergeruch haben („Knoblauchfahne“).

Viscum album (Mistel) ist eine „zweihäusige“ Pflanze, es gibt weibliche und männliche Pflanzen. Die Samen der weiblichen Pflanze verbreiten sich über den Vogelmist, woher wahrscheinlich auch ihre deutschsprachige Bezeichnung stammt. In der Naturheilkunde wird die Mistel u.a. zur Regulation des Blutdrucks, bei Verengung der Herzkranzgefäße, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Arthrosen und unterstützend in der Krebstherapie eingesetzt.

Anwendungsgebiete:

Niedriger Blutdruck und Begleittherapie bei hohem Blutdruck; Schwindelgefühl; unterstützende Behandlung bei Beklemmungsgefühl in der Herzgegend (Angina pectoris) und Herzrhythmusstörungen. Verschleißerkrankungen der Gelenke. Hinweis: Die Anwendung des Arzneimittels bei Bluthochdruck, Herzkranzgefäßerkrankungen oder Herzrhythmusstörungen sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht die vom Arzt diesbezüglich verordneten Arzneimittel. Bei Schmerzen in der Herzgegend, die in Arme, den Oberbauch oder die Halsgegend ausstrahlen können oder bei Atemnot ist eine ärztliche Abklärung zwingend erforderlich.

Zusammensetzung:

10 ml enthalten - Wirkstoffe:

Viscum album Urtinktur 10 ml

Gegenanzeigen:

Coragil® darf nicht bei Überempfindlichkeit gegen einen der enthaltenen Bestandteile angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:

Die Behandlung von Herzbeschwerden, Bluthochdruck, niederem Blutdruck und Beklemmungsgefühl in der Brust soll in regelmäßigen Abständen durch den Arzt kontrolliert werden. Die Anwendung des Arzneimittels ersetzt nicht die ärztliche Diagnose oder andere vom Arzt verordnete Arzneimittel. Bei Schmerzen in der Herzgegend, die in die Arme, den Oberbauch oder in die Halsgegend ausstrahlen können oder bei Atemnot ist eine ärztliche Abklärung dringend erforderlich. Homöopathische Arzneimittel können bei dafür empfänglichen Personen Arzneimittelprüfungssymptome (neue Beschwerden) hervorrufen. Beim Auftreten neuer Beschwerden soll das Arzneimittel abgesetzt werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Coragil® hat keinen oder einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Coragil® enthält pro Einzeldosis (5 Tropfen) ca. 0,1 g Ethanol und darf daher Alkoholkranken nicht gegeben werden. Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden sowie bei Kindern und Patienten mit erhöhtem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu berücksichtigen.

Wechselwirkungen:

Mit Coragil® sind bisher keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt geworden. 

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:

Soweit nicht anders verordnet: Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren nehmen bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 mal täglich, je 5 Tropfen ein. Bei chronischen Verlaufsformen 1- bis 3-mal täglich je 5 Tropfen einnehmen. 

Nebenwirkungen:

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung).

Hinweise zur Aufbewahrung:

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht über 25°C aufbewahren. Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf dem Etikett und der oberen Einstecklasche der Faltschachtel aufgedruckt. Das Arzneimittel soll nach dem angegebenen Datum nicht  mehr verwendet!

Steierl-Pharma GmbH - Mühlfelder Str. 48 - 82211 Herrsching

Telefon: 0 81 52 / 93 22 -0 Telefax: 0 81 52 / 93 22 -44